120 Jahre Borussia Werder...

Liebe Freunde des Radsportes,

 

nun ist das Radsportfest anlässlich unseres 120jährigen Verein-Jubiläums auch schon wieder Vergangenheit.

 

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden, Aktiven und Helfern für diesen schönen Tag.

 

Die Veranstaltung begann um 10.00 Uhr mit dem Einmarsch der 16 Radballer, die an diesem Event sportlich teilnehmen wollten, angeführt von unserem Radballnachwuchs, unseren Reigen-Frauen, begleitet von den Einrad- und Kunstradsportlerinnen des Vereines.

 

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende gratulierten die Bürgermeisterin, Frau Manuela Saß und der Vorsitzende des Stadtsportbundes, Klaus-Dieter Bartsch. Frau Saß und "Bartschi" übergaben uns einen Scheck für die Nachwuchsarbeit. Weitere Gratulanten waren die Freunde des Frohsinns, mit einem wunderschönen Pflanzkorb, Eva Rietz vom Turnverein Werder mit einem Präsent und Udo Müller vom ehemaligen Zweiradmuseum mit Erinnerungsstücken des RV Borussia Werder. Ein weiterer Gratulant war der ehemalige Bürgermeister Werner Große, welcher ebenfalls in seiner Jugendzeit Mitglied des Vereines war. Auch sind etliche Gratulationskarten von ortsansässigen Vereinen eingegangen, bei denen wir uns noch einzeln und direkt bedanken werden.

 

Anschließend war die erste sportliche Darbietung angesagt. Der Einrad-Nachwuchs, seit wenigen Wochen als Gruppe trainierend, zeigte nun, was er erlernt hatte. Die Mühen haben sich gelohnt, die Mädels haben einen sehr schönen Auftritt gezeigt.

 

Danach gab es dann endlich Radball zu sehen. Das erste Spiel - Neuruppin I - Neuruppin II - wurde vom ehemaligen Radballer Gerd Große angepfiffen. Er freute sich sehr über diese Ehre.

 

Nach vier Spielen gab es den zweiten Höhepunkt, die Reigenfrauen traten nach einigen Jahren wieder bei einer Sportveranstaltung auf. Sie gaben  einen Einblick darauf, dass man auch nach vielen Jahren - genau wie die Männer - aktiv diesen Sport betreiben und eine Faszination ausstrahlen kann. Unterstützt wurden die Frauen durch die beiden Nachwuchssportlerinnen Yvonne und Jolina von der Reigengruppe der Juniorinnen. 

 

Danach gab es wieder jede Menge Radball zu sehen, die Spiele waren sehr aufregend und torreich.

 

Eine weitere Gratulantin war Carmen Orbke, Geschäftsführerin des Brandenburgischen Radsportverbandes. Sie ließ es sich nicht nehmen, diesen Ehrentag mit uns zu begehen.

 

Gegen 14.30 Uhr kam die Show-Einrad-Gruppe des Vereines "Sportfreunde Kladow" mit einem Ausschnitt ihres Programms "KINO".

Kostümiert mit Frack, Hut und Schwerter und begleitender Musik aus großen Kinofilmen war es eine wunderschöne Einlage.

 

Danach hatten die Radballer wieder genügend Luft, um weiter zu spielen. Auch hier waren es wieder Matches, die es in sich hatten. Die Männer schenkten sich nichts.

 

Am Nachmittag - gegen 15.00 Uhr - kam es zum Höhepunkt und wichtigsten Ereignis des Tages für den Verein, Sportlern, Sportlerinnen und Vereinsmitgliedern.

Manfred Kruczek vom Ministerium Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg kam mit einem fantastischen Geschenk. Der Verein wurde ausgezeichnet und erhielt die

 

            "Sportplakette des Bundespräsidenten"

 

als Auszeichnung für die in langjährigem Wirken erworbenen besonderen Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sports (Auszug aus der Ehrenurkunde - unterschrieben vom Bundespräsidenten, Joachim Gauck!!!)

 

Diese Auszeichnung ist eine Ehrung für Vereine, welche sich seit 100 Jahren um den Sport bemühen und weiterhin bemühen. Zum 100jährigen Vereinsjubiläum (1995), welches der damalige Vorsitzende Peter Tschirch gemeinsam und mit Unterstützung von Klaus-Dieter Bartsch und der Stadt Werder durchführte, hatten wir keine Kenntnis davon. Daher war es den Verantwortlichen ein besonderes Vergnügen, zum 120jährigen Bestehen diese Ehrung nachholen zu lassen. Peter Tschirch nahm gemeinsam mit Jeanette Rux diese Ehrung aus den Händen von Herrn Kruczek entgegen.

 

Ebenfalls aus den selben Händen erhielt der Verein eine Förderung des Ministeriums zum Erwerb von Radmaterial. Darauf sind wir besonders stolz.

 

Im Anschluss ging die Ehrung in die zweite Runde. Die Vorsitzende bat Peter Tschirch, Horst Rosenmüller, Wolfgang Engel und Rosemarie Penquitt auf die "Bühne". Jeder der Genannten ist mehr als 60 Jahre durchgehend Mitglied im Verein! Um dieser Treue gebührend zu danken und Respekt zu zollen, erhielt jeder von Ihnen einen Rosenstrauch.

 

Nach dieser etwas längeren Pause freuten sich alle wieder auf den Sport, es zeigten die Kunstradsportlerinnen Angelina, Annika und Elisa Auszüge aus ihren Wettkampfprogrammen. Danach ging es in die Schlussrunde - bis 18.00 Uhr sahen wir wieder tolle Radballspiele. Nach Beendigung des letzten regulären Spieles hatten zwei Vereine die gleiche Punktzahl und Torverhältnisse. Ein "Stechen" von 1 x 5 Minuten musste über den Sieg entscheiden. Nach hartem Matsch stand dann fest:

 

Sieger wurden die Sportler

     Thomas Hentschel und Dietmar Insel

     vom FSV Brandenburg (Göhlsdorf)

 

Platz 2 ging an:                     

     Frank Neuenkirchen und Danny Kempa

     aus Hennigsdorf

 

Platz 3 für:

     Joshua Voß und Max Kreye

     aus Lostau

 

Die genaue Ergebnisliste ist im Anhang beigefügt.

 

Die Siegerehrung wurde vom Vorstand vorgenommen. Pokale, Urkunden und der traditionelle "Obstbeutel" wurde an alle Aktiven übergeben.

 

Wir danken allen Beteiligten, Sportlern und Helfern für die schöne Veranstaltung und hoffen auf ein Wiedersehen im Jahr 2016 - am Samstag, den 24. September.

 

Bilder von dieser Veranstaltung sind im Anschluss an diese Berichterstattung als Galerie abrufbar.

(am 16.10.2015 / gegen 22.00 Uhr)

Ergebnisliste
Vielen Dank für Eure Spiele
Radballergebnisse - Freundschaftsspiel -[...]
PDF-Dokument [63.2 KB]
Manfred Kruczek / Peter Tschirch / Jeanette Rux
Urkunde zur Plakette
Die Plakette

.