RV Borussia Werder 1895 e.V.
RV BorussiaWerder 1895 e.V.

archiviert

Veröffentlichungen, die nicht mehr aktuell sind.

28. Juni 2014 - Ostdeutsche Meisterschaft in Märkisch Buchholz - Unsere Mädels waren wieder Suuupppeeerrr!!!

Der Höhepunkt der alljährlichen Wettkampfsaison wurde am vergangenen Samstag in Märkisch Buchholz (LDS) durchgeführt. Mehr als 150 Sportler/innen aus allen östlichen Bundesländern fanden sich zusammen, um den oder die Beste(n) im Kunstrad und Einrad in insgesamt 26 Disziplinen zu ermitteln. Die Mädchen des RV Borussia Werder 1895 hatten sich durch das Erreichen der Qualifikationen (Landesmeisterschaft) das Ticket zur Teilnahme gesichert.

Erst Anfang des Jahres 2014 fanden sich 4 Mädels des Vereines (Y. Kaltenstadler, J. Kreische, A. Zinke, E. Demuth) zusammen und wollten sich als Mannschaft wieder diesem Sport präsentieren. Bekannt und erfolgreich geworden im Einrad wollten sie nach Auflösung der Formation im Sommer 2013 wieder bei Wettkämpfen dabei sein. Mit dem Ziel, in einem Starterfeld von 7 Mannschaften den 5. Startplatz im 4er Kunstfahren (Reigen)  zu verteidigen, fuhren sie ein sicheres Programm, in dem sie sich nur ein paar geringe Wackler leisteten. Belohnt wurde diese tolle Leistung mit dem 3. Platz (30,87 Pkt.) - fantastisch. Meisterinnen wurden die Mädels vom RfV 1900 Wiednitz e.V. (66,62 Pkt.), Rang 2 ging an RSV Kleinmühlingen I (56,38 Pkt.).

In der Disziplin und Altersklasse 1er Kunstfahren U11 erreichte Angelina Meinke bei ihrer ersten Teilnahme an dieser Meisterschaft Rang 8 mit einer erreichten persönlichen Bestleistung von 35,64 Punkten. Der Sieg ging an Hannah Berger vom VfH Mücheln (44,58 Pkt.). Platz 2 erreichte Marie Celine Schindler vom SV Rositz e.V. (42,80 Pkt.).

Annika Zincke startete in der Disziplin und Altersklasse 1er Kunstfahren U13 ebenfalls erstmalig bei der Ostdeutschen. In einem Starterfeld von insgesamt 18 Sportlerinnen fuhr sie auf Rang 10 (37,89 Pkt.). Der Sieg ging an Tabea Joanna Dallek vom SV Rositz e.V. (54,31 Pkt.). Platz 2 für Joseline-Marie Sturm-Roggan vom SV Grün-Weiß Märkisch Buchholz (47,77 Pkt.). Elisa Demuth - Enkelin des Radballers Wolfgang Engel vom RV Borussia Werder - hat bereits Erfahrungen auf den Ostdeutschen Meisterschaften sammeln können. In der diesjährigen Disziplin und Alterklasse 1er Kunstfahren U15 mit insgesamt 21 Starterinnen und beginnend von Startplatz 7 erhoffte sie, sich um mindestens ein bis zwei Plätze verbessern zu können. Daraus wurde nach einer sicher gefahrenen Kür mit kleinen Wacklern ein sensationeller Platz 3 mit 72,90 Punkten. Der Sieg ging nach Berlin an Giuliana Zübner vom Spandauer RV (90,35 Pkt.) und Julia Bunke vom SG Rauen (73,82 Pkt.) erreichte Platz 2. Am Ende dieses langen Wettkampftages konnten sich alle feiern lassen auf einer sehr schönen Sportlerparty, die die Mitglieder und Sportler/innen des gastgebenden Vereines SV GW Märkisch Buchholz vorbereitet hatten.

------------------------------------

Ein ganz herzliches Dankeschön möchten wir allen Trainern für ihre tolle Arbeit sowie den Müttern und Vätern für ihre unermüdliche Fahrbereitschaft aussprechen. Ohne diese Helfer wäre der reibungslose Transport und die Betreuung der Kinder nicht möglich und auch eine Präsentation dieses schönen Sports wäre nicht denkbar.

6. Juli 2014 - Märkisch Buchholz Pokal

Nur eine Woche nach der Ostdeutschen Meisterschaft sind wir wieder unterwegs gewesen, diesmal in kleiner Besetzung, denn der Märkisch-Buchholz-Pokal rief. Mit Elisa, Annika und Angelina als Sportlerinnen und Christian Demuth und Mama Meinke sind wir an diesem sonnigen warmen Sonntagmorgen gefahren, um das Wettkampfjahr ausklingen zu lassen.

36 Starter/innen kamen zusammen, um sich im Einer und Zweier zu messen. Leider waren nicht alle Vereine vertreten.

Zu unseren Mädchen:

Zuerst ging Angelina an den Start und schaffte es, mit einer sehr guten Kür sich von Startplatz zwei den Sieg mit einer persönlichen Bestleistung von 36,93 zu erfahren.

Zeitgleich starteten nach einer kleinen Pause Angelina und Annika.

Annika fuhr ebenfalls von Startplatz 2 beginnend ruhig und konzentriert. Mit kleinen Fehlern und darauf erfolgten Abzügen gelang es ihr, diesen Platz zu verteidigen und eine neue Bestleistung mit 42,73 Punkten auszufahren. Elisa begann von Startplatz 3. Nach Beginn der Präsentation konnte sie sich beim Sattelstand nicht halten und ging vom Rad ab. Nachfolgend fuhr sie sicher und belohnte sich ebenfalls mit Rang 2 und neuer persönlicher Bestleistung von 42,73 Punkten. Premiere hatte Christian Demuth als Schreiber im Kampfgericht. Sah gut aus.

Zum Abschluß des Wettkampftages fuhren wir zur Gastwirtschaft "Zum Goldenen Stern" und schlemmten ein Eis. Die Wirtin, welche uns seit vielen Jahren kennt, freute sich sehr, uns wiederzusehen.

 

Bilder vom Tage sind in der Bildergalerie eingestellt.   

Unsere Radballer

Unser Radballer-Nachwuchs

Zum Saison-Ende möchten wir Euch auch gern unseren Radballer-Nachwuchs vorstellen. Diese Jungen sind dabei, das "Handwerk" zu erlernen. Unsere Trainer Wolfgang Engel und Wolfgang Bathe sind wöchentlich 2 mal in der Sporthalle und geben sich große Mühe, dass unsere Jungs in den nächsten Jahren am Punktspielbetrieb teilnehmen können.

Radsportfest 2014

Ergebnistabelle
Radsportfest "Alte Herren" - ein voller Erfolg.
Radsportfest 27.09.14 Werder-Havel.pdf
PDF-Dokument [39.7 KB]

Liebe Sportfreunde, liebe Vereinsmitglieder,

 

am Samstag, den 27. September 2014 fand nach 7 Jahren Unterbrechung wieder unser Traditionsturnier "Radsportfest" statt. Wir hatten mehrere Vereine eingeladen, denen die Sportfreunde aus Caputh (mit 2 Mannschaften), Hennigsdorf, Neuruppin, Mühlenbeck, RVG Nord Berlin gefolgt sind. Die Spiele waren ausgeglichen. Zum Feierabend standen die Sieger und Plazierten fest:

 

Rang 1 ging an die Sportfreunde aus Neuruppin, Rang 2 an die Sportfreunde von Caputh II, Rang 3 an RVG Nord Berlin. Die komplette Tabelle ist im Anhang beigefügt, Bilder vom Turnier findet ihr unter "Bilder-Bilder".

 

Allen Sportlern und Mitwirkenden hat es sehr gefallen. 

Herzlichen Dank an allen Helfern, die zu diesem Gelingen beigetragen haben.

 

Verabschiedung Bürgermeister Werner (der) Große

der Saal ist übervoll

Mit dem heutigen Tage geht eine Ära zu Ende.

Am 1. Oktober 2014 waren wir als Vertreter des Vereines eingeladen, an der Verabschiedung in den Ruhestand unseres - nunmehr ehemaligen - Bürgermeisters beizuwohnen. Werner Große hatte geladen und viele sind gekommen, um ihm noch einmal die Hand zu schütteln, zu umarmen und alles Gute für die Zukunft zu wünschen. Im Schützenhaus fanden sich viele Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur aber auch viele Weggefährten und Angehörige der Stadtverwaltung ein. Wir dürfen uns freuen, einen solchen Bürgermeister gehabt zu haben. Die Fußabdrücke, die er hinterlassen hat, sind immens groß. Wir wünschen Frau Saß, die diesen Posten, gestärkt durch das Wahlergebnis, übernimmt, alles Gute - viel Glück und immer eine gute Hand bei den Werderschen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jeanette Rux

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.